Es gibt keine spezielle gesetzliche Regelung, woraus sich ergibt, dass Ihr Nachbar zur Laubentsorgung verpflichtet ist. Insofern bleibt Ihnen lediglich der allgemeine Beseitigungs- und Unterlassungsanspruch eines Grundstückseigentümers, dass heißt, Sie haben gegen Ihren Nachbarn einen Anspruch auf Laubentsorgung bzw. auf Kostenerstattung der Laubentsorgung, wenn Ihr Grundstück durch den Laubfall unter einer wesentliche Beeinträchtigung leidet. Dazu muss die Laubmenge jedoch sehr deutlich aus dem Rahmen dessen fallen, was in der Umgebung der beiden Grundstücke üblicherweise zu beobachten ist. Ob so eine wesentliche Beeinträchtigung vorliegt, ist immer eine Einzelfallentscheidung.

Stand: 06.07.2006   Quelle: Nordkurier